Neuss

Schlicherumer Straße 7, 41469

+49 2137 168 52 545

24/7 Immer erreichbar

Immer geöffnet

dein Online Shop: Immer offen

hier-das-fertige-Ergebnis-vom-Burger

Weihnachtsburger á la Wild & Spekulatius

Hier die Zutaten:

  • gehacktes Wildschwein
  • Meersalz (Grobkörnig)
  • Schokoladenpfeffer von https://www.grevenwurz.de/
  • Preiselbeermarmelade
  • Sesam
  • Salat
  • Moser Chardonay
  • Le Camembert que je prefer
  • Pfeigensenf
  • BurgerBuns
  • Zwiebeln
  • Zimt

Das brauchst du an Zubehör:

  • Scharfes Messer
  • Holzbrett
  • Burger Presse
  • Schale
  • Gasgrill / Gusseiserne Pfanne
  • Gusseiserner Topf

Kleine vorweihnachtliche Einleitung:

Heute ist es wieder soweit: Der Daniel und Ich haben uns endlich wieder getroffen um gemeinsam zu überlegen wie wir unserem Gaumen eine große Freude in der Weihnachtszeit bereiten können. Eigentlich in Sekunden haben wir es auf einen gemeinsamen Nenner gebrach. Wir möchten gerne einen eigenen Weihnachts Burger kreieren. Dieser soll mal was anders schmecken, als der herkömmliche Burger: wilder, süßer, aromatischer – saftiger und weitere geile Aromen die wir in unserem Burger verbauen möchten. Spekulatius, Wildschwein, Preiselbeer, Zimt – das klingt nach einfach richtig nach Weihnachten. Und los gehts!

Die Gewürze haben wir von https://www.grevenwurz.de/ gesponsert bekommen. Also, wenn Ihr noch ein passendes Gewürz für euren Weihnachtsbraten sucht. Viel Spaß beim Shoppen!

Jetzt geht es los:

Erster Schritt:

Im, ersten Schritt möchten wie oben abgebildet zwei verschiedene Arten des Würzens testen. Das bessere Ergebnis kommt hierbei auf den Grill. In der einen Mischung verwenden wir eine Fertigmischung  ,,Wild Gewürz” von Fuchs und in der anderen Kombination verwenden wir ganz einfach Meersalz und Schokoladenpfeffer. Das wird dann zu einem kleinen Burgerpatty zusammen geschustert und in eine gusseiserne Pfanne geworfen. Dann kommt der ultimative Geschmackstest. Fleisch mit Pfeffer & Salz gewinnt haushoch. Leider geht in der anderen Gewürzmischung das Wildfleisch Aroma völlig unter. Wer den intensiven Geschmack vom Wild nicht leiden kann ist natürlich mit der andern Gewürzmischung von Fuchs hervorragend ausgestattet.

Zweiter Schritt:

Im zweiten Schritt nehmen wir nun das Wildschweingehackte und Formen es zu Burger Patty. Dazu verwenden wir ganz einfach eine Burger Presse. Wir möchten unterschiedliche Varianten vom Burger Fleisch testen. Dazu machen wir ganz einfach unterschiedliche Patty stärken die ganz einfach eine unterschiedliche Dicke haben – der eine Patty ist hier zum Beispiel 1cm hoch der andere bis zu 3cm hoch. Wir machen uns 4 Patty – alles wird auf der Alufolie dann für den nächsten Schritt zubereitet. Jetzt kommen die Patty auf den Grill. Für den geilen Geschmack kommt dann zum Ende noch der Camembert oben rauf. Das ganze sieht dann wie in der Bildreihe links und unten zu sehen wir folgt aus.

Dritter Schritt:

Jetzt geht es an das eingemachte. Wir nehmen die fertig gegrillten Patty vom Grill. Parallel dazu haben wir Zwiebeln glasiert und karamellisiert. Außerdem haben wir das wichtigste für den weihnachtlichen Geschmack zubereitet: Nämlich das Preiselbeer Chutney. Wie haben wir das Preiselbeer Chutney zubereitet? Im ersten Schritt nehmen wir Zwiebeln und Braten diese in der gusseisernen Pfanne an (zusammen mit Butter) dann geben wir frisch geriebenen Knoblauch hinzu. Das riecht einfach richtig geil. Dann zum Schluss geben wir die bereits fertige Preiselbeersauce aus dem Glas hinzu. Zum Schluss kommt noch was Zimt, Salz und Pfeffer hinzu. Fertig ist die perfekte Sauce. Danach nehmen wir dann die Burger Brötchen und braten diese kurz in einer Pfanne von der offenen Seite an. Das gibt nochmal köstliche Röstaromen.

Vierter Schritt:

Das perfekte weihnachtliche Ende: Jetzt wollen wir den Burger bauen. Wir nehmen die Burger Buns legen Sie auf das Brett. Die untere hälfte bestreichen wir mit dem aromatisch / scharf / süßen Feigensenf. Dann legen wir ein Salatblatt rauf. Jetzt kommt das köstliche Wildpatty oben rauf. Wir fügen etwas grobkörniges Salz und Schokoladenpfeffer hinzu. Jetzt kommt das leckere Chutney mit den Preiselbeeren dazu. Jetzt noch ein paar karamellisierte Zwiebeln und JETZT, das wichtigste zum Schluss. Wir zerhacken mit einem scharfen Messer das Spekulatius und streuen es als kleine Haube auf den Burger. Die Weihnachtsstimmung ist nun perfekt.

Weihnachtsburger á la Wild & Spekulatius

Dazu sagen wir: Guten Appetit & viel Spaß beim nachmachen.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Ja, ich will (abonnieren)

Du bist mit unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen und unseren

Datenschutzbestimmungen einverstanden?